So feiern wir mit unserem Gott

1402EC7524F81EDBB0C47926A6F27636 (Foto: BAG)
1402EC7524F81EDBB0C47926A6F27636 (Foto: BAG)
In der aktuellen Phase feiern wir Gottesdienste weiter mit möglichst wenigen Einschränkungen, das heisst: ohne Zertifikat. Die Anzahl Teilnehmende dürfte mit der erlaubten Zahl von max. 50 Feiernden in der Regel übereinstimmen. Allfällige andere Vorgaben kommunizieren wir hier und in unseren anderen Publikationen (Kirchenbote, Kirchenzettel der Tageszeitungen).
Hier finden Sie die Vorgabe für den kommenden » Eidg. Dank-, Buss- und Bettag.
In der Regel schreiben wir uns darum weiterhin je einzeln mit Name und Tel.-Nr. ein. Ferner tragen wir Masken in Innenräumen und verzichten auf alles, was Hygiene und Abstand nicht entspricht.
Das aktuelle » Schutzkonzept unserer Kirchgemeinde finden Sie hier .
Für Sozialberatung und Sachfragen (z. B. Familienberatung, allg. finanzielle Abklärungen etc.) steht uns die von unseren Institutionen gemeinsam getragene » Soziale Fachstelle Unteres Toggenburg (anklicken) kostenlos zur Verfügung: 071 9312544.
Für seelsorgerliche Gespräche stehen neben der bekannten Telefonseelsorge 143 das Pfarramt unter 071 9311114 oder ggf. unsere durch Besuche je persönlich bekannten Mitarbeitenden vom Besuchsdienst telefonisch zur Verfügung.

Zurückliegende Anpassungen:

26. Juni 2021:

  • Bei Gottesdiensten (als öffentlich zugänglichen Innenräumen) muss eine Maske getragen werden. Ausnahmen bestehen für aktiv Mitwirkende, sofern das Tragen der Maske für die jeweilige Handlung nicht möglich ist. Falls diese Ausnahmen zur Anwendung kommen, sind geeignete Schutzmassnahmen vorzusehen (z. B. Predigt von der Kanzel nur bei ausreichendem Abstand zur Gemeinde). Ebenfalls ausgenommen von der Maskentragepflicht sind Kinder vor ihrem 12. Geburtstag sowie Personen, die nachweisen können, dass sie aus besonderen Gründen keine Gesichtsmasken tragen können.
  • Auf Körperkontakt und das Weiterreichen von Gegenständen zwischen den Teilnehmenden ist zu verzichten
  • Bei der Durchführung von Taufen sind geeignete Formen zu finden, die möglichst ohne Körperkontakt zwischen Täufling/Familienmitgliedern und weiteren Beteiligten durchgeführt werden können.
  • Gemäss Vorgaben des Bundes ist der Gemeindegesang (mit Masken) erlaubt.
  • 21. April: Wir dürfen wieder singen im Gottesdienst - mit Masken und maximal 50 Feiernden im Raum (100 im Freien).
  • Für die » Konfirmation vom 30. Mai hatten wir eine Aufteilung in 3 kurze Feiern (10.00/10.30/11.00 Uhr) geplant. Das Spiel der Gähwiler Musig um 11.30 Uhr muss leider auf einen späteren Termin (29. August) verschoben werden.
  • Empfohlen ist weiterhin das Hören einer Radiopredigt (www.radiopredigt.ch) daheim oder Sie schalten sich bei einem » Fernseh-Gottesdienst ein.
  • 14. Januar: Die neuen Schutz-Bestimmungen des Bundes (ab 18 .Januar) treffen uns erstaunlicherweise nur marginal: Gottesdienste sind mit entsprechenden » Schutzmassnahmen wie bis anhin erlaubt (z. B. max. 50 Leute). - Weiterhin gilt: » Man muss nicht alles, was erlaubt ist, auch tatsächlich tun (vgl. Artikel auf ref.ch)
  • 5. Januar: Erneute Absagen: Dies betrifft insbesondere die Monate Januar und Februar betreffend Senioren, Frauen und Solidarity-Termine. Wir bleiben im Glauben verbunden - und telefonieren etwas öfter... Gottesdienste sind mit entsprechenden Schutzmassnahmen eingeschränkt erlaubt.
  • 20. November: Einige Gottesdienste mit üblicherweise vielen Teilnehmenden sind mit der Anmelde-Möglichkeit für einen garantierten Eintritt versehen: aktuell sind dies: 1. und 4. Advent, Heiligabend, Weihnachten. Die Sonntagsschulweihnacht wurde zwei mal angeboten.
  • 30. Oktober: z. T. eingeschränkte Anlässe mit Jugendlichen (TCK, Konf).
  • 28. Oktober: Max. 50 Gottesdienst-Feiernde. - Keine physische Chorproben unseres Singtreffs (dafür wieder online).
  • 19. Oktober: angepasstes Schutzkonzept; insbes. werden Masken getragen.
  • Mindestens bis Ende November sind die Arbeitsnachmittage im Kirchgemeindehaus Bazenheid abgesagt. Ebenso finden bis auf weiteres finden keine Solidarity-Treffs mehr statt.
  • Der Gottesdienst mit Abendmahl unter Mitwirkung der gleichentags eingeführten 3. Klässler vom 9. Mai wurde auf 2021 verlegt (gemeinsame Feier mit den heutigen 2. Klässlern voraussichtlich am Gründonnerstag-Abend in Bazenheid).
  • 18. Der Konfirmations-Gottesdienst wurde vom 7. Juni auf den 25. Oktober 2020 verschoben. Die Durchführung erfolgte unter den geltenden Auflagen.
  • Die neu angemeldeten Konfirmandinnen und Konfirmanden haben in der ersten Woche der Herbstferien ein gutes Lager (Konfestival) erleben dürfen und sind alle gesund zurück. Der Konfirmationstermin 2021 ist der 30. Mai (Beschluss der Kirchenvorsteherschaft). - Weitere Zusammenkünfte in Planung (wohl frühestens ab Advent).
  • Von den jeweiligen. Leitungsteams beschlossen: Die Seniorenferien (Vitznau) im September sowie das Sonntagsschullager wurden um ein Jahr verschoben.