Pfarrinstallations-Gottesdienst vom 23. September 2018

Der gosse Publikumsaufmarsch und die gut gefüllte evangelische Kirche in Kirchberg liessen erahnen, dass etwas Besonderes anstand. Der neu gewählte reformierte Pfarrer Martin Schweizer wurde am letzten Sonntag durch den Dekan Pfarrer Philippe Müller offiziell in sein Amt eingesetzt. Der Singtreff unter der Leitung von Kirchenmusiker Michael Stübi begrüsste die Anwesenden mit einem fröhlichen Dankeslied. Pfarrer Martin Schweizer, der am 1. Juli 2018 seinen Dienst in der Gemeinde Kirchberg angetreten hatte, ging in seiner Predigt näher auf den Auftrag eines Gemeindepfarrers ein. Die Erwartungen der Gemeinde an ihren Pfarrer einerseits, das sich stetig verändernde Umfeld andrerseits ergeben eine breite Aufgabenvielfalt. Rückblickend auf die letzten 50 Jahre ist ein gewisser  Wandel in der Stellung des Berufsstandes und im Pfarramt feststellbar. Gesteigerte Mobilität aber auch der ganze Bereich der elektronischen Medien und anderer neuer Kommunikationsformen prägen das Berufsbild mit und erfordern eine ständige Anpassung. Dekan Philippe Müller erweiterte in seinem Teil der Predigt die Sicht über die Gemeindegrenze hinaus und spannte den Bogen zu den Mitchristen in der ganzen Welt, bevor er den offiziellen Installationsakt vollzog. Vor versammelter Gemeinde nahm er Pfarrer Martin Schweizer das Amtsgelübde ab. Stellvertretend für die Gemeinde hiess die Kirchenvorsteherschaft ihren neuen Pfarrer herzlich willkommen. Wohlwollende Fürbitten und ein schönes Schlusslied mit Klarinetten Begleitung rundeten den gelungenen Festgottesdienst ab. Beim anschliessenden reichhaltigen Apero hatten alle Anwesenden die Gelegenheit Herrn Pfarrer Martin Schweizer noch persönlich zu begegnen.
 
Harald Frauenfelder

Fotos: Kirchenvorsteherschaft