Geschichte

Die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Kirchberg hat ihren Ursprung in der Reformationszeit 1524. Von 1559 bis 1856 gehörte auch Lütisburg zu unserer Kirchgemeinde. Eine sehr lange Zeit bis 1954 wurde die Kath. Kirche in Kirchberg auch durch die Reformierten genutzt. Das Pfarrhaus stand dort wo bis 2018 das Postgebäude ist.

 

Der Wunsch nach einer eigenen Kirche bestand schon sehr lange, konnte aber aus finanziellen Gründen nicht realisiert werden. Zudem war der Standort in der weit verzweigten Kirchgemeinde nie ganz klar.

 

Durch glückliche Umstände war es möglich geworden an der Rätenbergstrasse eine genügend grosse Parzelle für Pfarrhaus und Kirche zu erwerben. Da das alte Pfarrhaus baufällig war wurde zuerst das Pfarrhaus gebaut und im Sommer 1948 fertig erstellt. Die heutige Kirche wurde im Jahr 1954 feierlich eingeweiht. Seither läuten im Kirchturm folgende Glocken:

Die 1. Glocke (Taufglocke) ist 420 kg schwer, auf den Ton B gestimmt und trägt das Bibelwort:

„Wer glaubt und getauft wird, der wird selig werden“

 

Die 2. Glocke (Betglocke) ist 620 kg schwer, auf den Ton As gestimmt und trägt das Bibelwort:

„Wachet und betet“

 

Die 3. Glocke ist 900 kg schwer, auf den Ton Ges gestimmt und trägt das Bibelwort:

„Glaube an den Herrn Jesus, so wirst Du und Dein Haus gerettet werden“

 

Die 4. Glocke ist 1450 kg schwer und trägt das Bibelwort:

„Land, Land, Land, höre des Herren Wort“.

Hier können Sie sich  die Glocken anhören.

Natürlich gibt es auch eine Glockenordnung. Wenn wir die Sprache der Glocken verstehen, können wir auch ihre Botschaft hören. Die aktuelle Läutordnung finden Sie hier:

Download
Läutordnung 27.03.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 478.3 KB

 

Wir freuen uns, dass die Kirche an so einem schönen Ort erbaut werden konnte, ist doch von dort ein wunderbarer Ausblick ins Toggenburg und auf das Säntismassiv möglich. Der Blick in die Vergangenheit ist aber noch nicht abgeschlossen.

In Bazenheid wurde schon immer auch in einem Schulzimmer Gottesdienst gefeiert. Der Wunsch nach einem würdigeren Raum bestand schon immer. Diesem Umstand wurde mit dem Bau des Kirchgemeindehauses an der Neugasse in Bazenheid entsprochen. Im November 1959 konnte das neu erstellte Kirchgemeindehaus eingeweiht. Eine intensive Bautätigkeit in der Kirchgemeinde ging somit zu Ende.