Gottesdienste

"Der Gottesdienst der versammelten Gemeinde ist die Mitte ihres Lebens und Zusammenlebens. Die Verkündigung und das Hören des Wortes Gottes aus der Heiligen Schrift, die Taufe und das Abendmahl, sowie die Antwort der Gemeinde in Gebet, Gesang und in der Gemeinschaft untereinander bilden die wesentlichen Teile des Gottesdienstes, dessen Grund und Mitte Jesus Christus, der Gekreuzigte und Auferstandene, ist." - So begründen wir Mitglieder unserer Kirche in unserer St. Galler Kirchenordnung die Gottesdienste.

Im Mittelpunkt evangelisch-reformierter Gottesdienst-Tradition steht daher primär eine Predigt (Verkündigung). Sie bezieht sich in der Regel auf ein Wort der Bibel und will zu eigenem Nach- und Mitdenken anregen. Darin erfahren und erkennen wir den dreieinigen Gott in seinem Wort, persönlich und als gemeinsam Hörende, Betende, Singende und Musizierende vor und mit Gott.

Wer immer z. B. Gott nahe sein will, ihn sucht, aber auch wer ihn ablehnt und dennoch eine persönliche Auseinandersetzung nicht scheut, ist eingeladen. Wer einfach einen Ort des Nachdenkens und Zuhörens - auch ausgewählter Musik! - erleben will, darf gerne dabei sein und nachher ohne Rechenschaft seines Weges ziehen. Wir sind auch bereit ein Stück Weg miteinander zu gehen - je nach Möglichkeiten.
Wer öffentlich mitwirken will ist willkommen! Vor allem im Mitenand-Gottesdienst. Aber auch jederzeit als Lektorin oder Lektor und als Musizierende.
Übers Jahr ergeben sich so Gottesdienste mit unterschiedlichem Profil; zu verschiedenen Anlässen und an weiteren Orten - insbesondere mit und in den Kirchen unserer katholischen Geschwistern.

Unsere zwei Betagten- bzw. Pflegehäuser Rosenau und Sonnegrund werden monatlich vom Pfarrer und der Musikerin zur Feier eines Gottesdienstes aufgesucht - falls erwünscht gerne mit anschliessender Gemeinschaft in den Cafés der Häuser. In ökumenischer Absprache bzw. mit den Feiern, die von katholischen Seelsorgenden geleitet werden, ergibt sich in diesen Häusern jede Woche je ein Gottesdienstangebot.
Kirche Kirchberg Chorraum (Foto: Pfarramt oder zVg)