Gottesdienste

"Der Gottesdienst der versammelten Gemeinde ist die Mitte ihres Lebens und Zusammenlebens. Die Verkündigung und das Hören des Wortes Gottes aus der Heiligen Schrift, die Taufe und das Abendmahl, sowie die Antwort der Gemeinde in Gebet, Gesang und in der Gemeinschaft untereinander bilden die wesentlichen Teile des Gottesdienstes, dessen Grund und Mitte Jesus Christus, der Gekreuzigte und Auferstandene, ist." - So sagt es die St. Galler Kirchenordnung.

Wer immer z. B. Gott nahe sein will, aber auch wer ihn ablehnt und dennoch oder gerade darum eine persönliche Auseinandersetzung nicht scheut, ist eingeladen. Auch wer einfach einen Ort des Nachdenkens und Zuhörens - auch ausgewählter Musik! - erleben will, darf gerne dabei sein und nachher ohne Rechenschaft seines Weges ziehen. Wir können auch ein Stück Weg miteinander gehen bzw. ins Gespräch kommen, wenn Sie es wünschen und uns wissen lassen.
Kirche Kirchberg Chorraum (Foto: Pfarramt oder zVg)
Kapellfest Dietschwil (Foto: Kath. Pfarramt)
IMG_0623 (Foto: Pfarramt)

Evangelisch-reformierter Gottesdienst

Im Mittelpunkt evangelisch-reformierter Gottesdienst-Tradition steht zumeist eine Predigt. Musik ist ebenfalls Verkündigung oder dient ihr. Die Predigt bezieht sich in der Regel auf ein Wort der Bibel und will zu eigenem Nach- und Mitdenken anregen. In all dem erfahren und erkennen wir den dreieinigen Gott in seinem Wort, persönlich und als gemeinsam Hörende, Betende, Singende und Musizierende vor und mit Gott.

Übers Jahr ergeben sich Gottesdienste mit unterschiedlichem Profil; zu verschiedenen Anlässen und auch an weiteren Orten auf unserem grossen Gemeindegebiet und insbesondere mit und in den Kirchen und Kapellen unserer katholischen Geschwister.

Wer in Gottesdiensten vorne mitwirken will ist dazu eingeladen! Dazu geeignet sind bei uns vor allem der sogenannte "Mitenand-Gottesdienst". Bei den weiteren Feiern eignen sich musikalische Beiträge oder die Mitwirkung als Lektor/in. Melden Sie sich einfach bei uns.

Gut zu wissen: Die Kirchenvorsteherschaft legt den Gottesdienstplan und den Kollektenplan fest. Grundlage ist die Ordnung unserer St. Galler Kirchen für ihre Gemeinden. Sie berücksichtigt ferner dass wir zwei Versammlungsorte auf unserem Gebiet haben: Das Kirchgemeindehaus in Bazenheid und die Kirche in Kirchberg. In der Regel findet darum der erste Gottesdienst im Monat im Kirchgemeindehaus statt. Zugleich soll dieser am Vorabend statt am Sonntagmorgen angesetzt sein.

In ökumenischer Absprache werden unsere zwei Betagten- bzw. Pflegehäuser Rosenau (in Bazenheid) und Sonnegrund (in Kirchberg) monatlich vom Pfarrer zur Feier je eines Gottesdienstes aufgesucht - falls erwünscht gerne mit anschliessender Gemeinschaft in den Cafés der Häuser. - Auch diese Gottesdienste sind (in guten Zeiten) öffentlich und somit eine Möglichkeit für alle, die an Wochenenden keine Zeit zur Teilnahme an Gottesdiensten finden.